Verbindungsprobleme im Battle.net bestätigt

 
Bild

Blizzard hat technische Probleme in Zusammenhang mit seinem Online-Dienst Battle.net bestätigt, die am Montag Auswirkungen auf die Performance von 'World of Warcraft', 'Diablo', 'StarCraft' und 'Hearthstone' hatten. Die Angebote litten unter mehreren DDoS-Angriffen in Europa, die nach Angaben von Blizzard aber nicht direkt auf dessen Infrastruktur abzielten. Die Folgen waren hohen Latenzen, Lags, Verbindungsabbrüche und Probleme beim Anmeldevorgang.

Spieler von Diablo, World of Warcraft, StarCraft und Hearthstone können derzeit während des Spielens von hohen Latenzen und Verbindungsabbrüchen betroffen sein, welche das Resultat einer Reihe von DDoS-Attacken auf verschiedene europäische Onlinedienste sind“, bestätigte der Hersteller über das Battle.net. „Obwohl Blizzards Infrastruktur nicht das direkte Ziel dieser Angriffe ist, sind die Auswirkungen von einem Teil unserer Spielerschaft spürbar. Wir behalten die aktuelle Lage genaustens im Auge, möchten euch für eure Geduld danken und bitten für eventuell entstandene Unannehmlichkeiten um Entschuldigung.


Content Patch mit Ladder-Systemen angekündigt

 
Bild

Pünktlich zur heutigen Veröffentlichung der ersten 'Diablo 3'-Erweiterung 'Reaper of Souls', kündigte Blizzard einen Content Patch inklusive Season- bzw. Ladder-System für das Hack & Slay-Spiel an. Laut Game Director Josh Mosqueira handele es sich dabei um eines der meist gefragtesten Spielfeatures. Es sei aktuell noch nicht fertiggestellt, werde aber in den kommenden Monaten mit dem Update v2.1 nachgeliefert.

Wir arbeiten noch daran, aber im Kern geht es darum, einen neuen Charakter hochzuleveln, für den es spezifische Season-Ladder und einige Goodies auf dem Weg nach oben gibt“, so Mosqueira laut Diablo Fans. Ebenfalls mit dem Update v2.1 sollen sogenannte "Tiered Rifts" eingeführt werden.

Da gibt es ein weiteres, großes Spiel-Feature in dem Patch v2.1, das wir intern Tiered Rifts nennen“, erklärte der Game Director. „Die Idee dahinter ist das Szenario einer Herausforderung, bei der Spieler zunehmend schwierigere Rifts angehen, um zu sehen, wer am weitesten kommt.“ Im Detail sollen Spieler für das Erledigen eines Nephalem Rift die Chance auf den nächstgrößeren Rift Key erhalten – darauf auf den nächsten und so weiter. Auch hier sollen Ranglisten den Spielern einen Vergleichsmoment bieten. Als Belohnung springen für Season-Ladder und Tiered Rifts beispielsweise neue legendäre Gegenstände heraus.


Blizzard bestätigt Entwicklung für Xbox One

 
Bild

Ein Blizzard-Mitarbeiter hat die Entwicklung von 'Diablo 3' für die Xbox One bestätigt, die offizielle Ankündigung bleibt jedoch weiter aus. Alex Mayberry, leitender Produzent des Hack & Slay-Spiels, erklärte gegenüber VideoGamer, dass man derzeit an einer Xbox One-Version der 'Diablo 3: Ultimate Evil Edition' arbeite, die bislang ausschließlich für Sonys PlayStation 4 angekündigt worden ist. Sie beinhaltet neben dem Hauptspiel auch die Erweiterung 'Reaper of Souls', die ab morgen für PCs erhältlich ist.

Ich weiß nicht, an welchem Punkt wir mit Microsoft aktuell stehen, also kann ich nicht wirklich sagen, wie die Vertragslage aussieht“, so Mayberry. „Die Sache ist die: Wir entwickeln für die Xbox [One] und PS4 gleichzeitig. Wir kommen auf diese Plattformen und müssen als Entwicklungsteam dafür Sorge tragen, dass alles läuft. Wir haben diese Vorgabe... und dann können Blizzard und Microsoft ausarbeiten, was auch immer sie ausarbeiten.


Neues Video stellt den Kreuzritter vor

 
Bild

Im neuesten Video zur anstehenden Erweiterung 'Reaper of Souls' für 'Diablo 3' stellt Blizzard die neue Heldenklasse Kreuzritter vor. Behandelt werden neben den Ursprüngen auch das Ressourcenmanagement und die Fähigkeiten des frommen Anhängers von Zakarum. 'Reaper of Souls' erweitert das Hauptspiel um den fünften Akt in Westmarch, einem mittelalterlich und gothic-lastig designten Schauplatz. Dazu steigert die Erweiterung das Maximallevel auf Stufe 70 – inklusive neuer Zauber und Fertigkeiten. Der neue Abenteuermodus und die Nephalemportale mit ihren zufällig designten Dungeons eignen sich für das Grinden bzw. Farmen. 'Reaper of Souls' erscheint am 25. März für PC und Mac.


Händler listen Xbox One-Version von Diablo 3

 
Bild

Mehrere Händler gehen offensichtlich davon aus, dass Blizzard 'Diablo 3' auch für die Xbox One veröffentlichen wird, obwohl der Hersteller bislang lediglich eine NextGen-Portierung für die PlayStation 4 angekündigt hat. Der britische Händler Argos führt aktuell das Angebot, das womöglich auf den Eintrag von Best Buy Kanada zurückgeht, dessen Listung in der vergangenen Nacht wieder entfernt wurde.

Blizzard dementierte die Berichte in einem Statement nicht direkt: „Eines unserer Ziele ist, Diablo 3 so vielen Spielern wie möglich zugänglich zu machen, allerdings haben wir aktuell keine neuen Plattform-Ankündigungen mitzuteilen.“ Derzeit ist das Hack & Slay-Spiel für PC, Mac, PlayStation 3 und Xbox 360 erhältlich. Im März folgt die PS4-Portierung. Möglicherweise haben Sony und Blizzard lediglich einen zeitexklusiven Deal abgeschlossen, der ein Xbxo One-Release nicht gänzlich ausschließt. Ebenfalls im März erscheint mit 'Reaper of Souls' die erste Erweiterung für 'Diablo 3'.


12345