Kürzungen vorstellbar!

 
Keywords:

BildDass es im kommenden Diablo 3 alles andere als zimperlich zugehen wird, war schon durch die kompromisslosen, aber pixeligen Vorgänger klar - nun könnte die verbesserte Optik dem Titel Federn beim deutschen Release kosten.

In einem Interview mit GameStar.de verkündete Jay Wilson - selbiger stellte sich auf der diesjährigen GC auch unseren Fragen -, dass man sich bei Problemen mit der ab 16er-Freigabe leicht nach gegebenen Auflagen richten könnte: "Wir können die Bluteffekte problemlos entfernen. Denn sie liegen als separate Grafikschicht über den Gefechten. Deshalb haben wir auch kein Problem, Diablo 3 an die Jugendschutz-Bestimmungen anderer Märkte anzupassen."

Nun liegt es an der USK: Ein roter Sticker würde für deutsche Diablo-Fans eine geschnitte Fassung bedeuten. Drücken wir die Daumen, dass die Damen und Herren gnädig sind.